Zum Inhalt springen
23. Juni 2011 / Heike Lorenz

Fronleichnam

Foto: By Eugenio Hansen, OFS (Own work) [CC-BY-SA-3.0 (www.creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0) or GFDL (www.gnu.org/copyleft/fdl.html)], via Wikimedia Commons

Das Fronleichnamsfest ist ein Hochfest im Kirchenjahr der katholischen Kirche, mit dem die leibliche Gegenwart Jesu Christi im Sakrament der Eucharistie gefeiert wird. Der Begriff Fronleichnam leitet sich vom mittelhochdeutschen vrône lîcham ‚des Herren Leib‘, ab (vrôn ‚was den geistlichen oder weltlichen Herrn betrifft‘ und lîcham ‚der Leib‘). In der Liturgie heißt das Fest „Hochfest des Leibes und Blutes Christi“, regional wird es auch „Prangertag“ oder „Blutstag“ genannt. Im Englischen und in anderen Sprachen trägt das Hochfest den Namen „Corpus Christi“.

Fronleichnam wird am Donnerstag nach dem Dreifaltigkeitsfest begangen (60. Tag nach dem Ostersonntag) und fällt somit frühestens auf den 21. Mai und spätestens auf den 24. Juni. Der Donnerstag als Festtermin steht in enger Verbindung zum Gründonnerstag und der damit verbundenen Einsetzung der Eucharistie durch Jesus Christus selbst. Wegen des stillen Charakters der Karwoche erlaubt der Gründonnerstag keine prunkvolle Entfaltung der Festlichkeit. Aus diesem Grund wurde das Fest Fronleichnam bei seiner Einführung auf den Donnerstag der zweiten Woche nach Pfingsten gelegt. In Ländern, in denen Fronleichnam kein gesetzlicher Feiertag ist, kann das Hochfest auch am darauffolgenden Sonntag gefeiert werden. (Quelle: WikiPedia)

Und hier in Nordrhein-Westfalen ist Fronleichnam ein Feiertag – Hurra!

16. Juni 2011 / Heike Lorenz

Terminplaner August 2011

Foto: Margot Kessler / pixelio.de

Weiter geht’s mit der Serie über interessante Termine der nächsten Monate.

Dieses Mal gibt es Termin-Tipps im August für Hannover und Gießen.

Sollten noch weitere Termine nach der Veröffentlichung dieses Artikels hinzukommen, werden wir diese dann als ergänzenden Kommentar veröffentlichen.

Weiterlesen …

13. Juni 2011 / Heike Lorenz

Pfingstmontag

Foto: Carsten Fröhlich  / pixelio.de

Pfingsten (von griech. πεντηκοστή [ἡμέρα] pentekostē [hēmera] ‚der fünfzigste Tag‘) ist ein christliches Fest. Gefeiert wird von den Gläubigen die Entsendung des Heiligen Geistes. Es wird am fünfzigsten Tag nach Ostern begangen.

Im Neuen Testament wird in der Apostelgeschichte erzählt, dass der Heilige Geist auf die Apostel und Jünger herabkam, als sie zum Pfingstfest (Schawuot) in Jerusalem versammelt waren (Apg 2,1-41 EU). Dieses Datum wird in der christlichen Tradition auch als Gründung der Kirche verstanden. Als christliches Fest wird Pfingsten erstmals im Jahr 130 erwähnt. (Quelle: WikiPedia)

Wir werden heute einen kleine Familienausflug ins Bilderbuchmuseum Burg Wissem nach Troisdorf machen und im Anschluss die Rehe angucken. Da ist mit Sicherheit für Groß und Klein etwas Spannendes dabei 😉

6. Juni 2011 / Heike Lorenz

Kostenrechnung – Basics

Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

„Die Kostenrechnung ist ein zentrales Teilgebiet des internen Rechnungswesens, in dem Kosten erfasst (Kostenerfassung), gespeichert, den verschiedensten Bezugsgrößen (z.B. Produkten) zugeordnet und für spezielle Zwecke ausgewertet, d.h. selektiert, verknüpft und/oder verdichtet (Kostenauswertung) werden.“ – soweit die Definition im Gabler Wirtschaftslexikon.

Worum geht es also?

Die Kostenrechnung ist eines der Instrumente des operativen Controllings und hilft die Rentabilität und Liquidität des Unternehmens zu sichern. Sie befasst sich mit den wirtschaftlichen Vorgängen innerhalb des Unternehmens und bildet die Basis für Kalkulationen, Statistiken, Planungen und Entscheidungen.

Die Zahlen aus der Kostenrechnung helfen dem Unternehmer zu prüfen, wo welche Kosten im Betrieb entstehen und warum. Sie sind die Basis zur Kontrolle der Wirtschaftlichkeit und Voraussetzung für die Kalkulation der Preise der einzelnen Produkte oder Dienstleistungen des Unternehmens.

Weiterlesen …

2. Juni 2011 / Heike Lorenz

Christi Himmelfahrt & Vatertag

Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

Christi Himmelfahrt (in der Schweiz und Liechtenstein: Auffahrt) bezeichnet im christlichen Glauben die Rückkehr Jesu Christi als Sohn Gottes zu seinem Vater in den Himmel. Christi Himmelfahrt wird am 40. Tag des Osterfestkreises, also 39 Tage nach dem Ostersonntag, gefeiert. Deshalb fällt das Fest immer auf einen Donnerstag. Der frühestmögliche Termin ist der 30. April; der spätestmögliche der 3. Juni. (Quelle: Wikipedia)

Außerdem ist heute Vatertag und vielleicht macht das Wetter ja mit und wir können mit dem Bollerwagen ein wenig ins Grüne ziehen 😉

P.S.: Leider müssen sich alle Mail-Abonnenten neu registrieren, da ich auf Feedburner umstellen werde. (Link hier: http://feedburner.google.com/fb/a/mailverify?uri=DasUnternehmerhandbuch&loc=de_DE)

30. Mai 2011 / Heike Lorenz

1 Jahr bloggen – das Unternehmerhandbuch zieht um!

Foto: Christopher Robin / pixelio.de

Jetzt ist das erste Jahr tatsächlich schon rum! Am 31.05.10 habe ich hier im Unternehmerhandbuch den ersten Artikel veröffentlicht.

Wahnsinn, wie sie Zeit vergeht 😉

Und zum Geburtstag gibt es nun endlich den lange geplanten Umzug auf eine selbst gehostete Plattform und eine neue Domain.

Ab sofort geht es hier weiter:

www.das-Unternehmerhandbuch.de

Also bitte den neuen Link gut abspeichern!

Was heißt das?

Leider müssen sich alle Mail-Abonnenten neu registrieren, da ich auf Feedburner umstellen werde. (Link hier: http://feedburner.google.com/fb/a/mailverify?uri=DasUnternehmerhandbuch&loc=de_DE)

Für alle anderen ändert sich hoffentlich nichts, da ich bei WordPress.com eine Weiterleitung beantragt habe. Bin sehr gespannt, wie das funktioniert. Ich werde wohl auch die beiden Blogs noch ein bisschen parallel laufen lassen, bis ich sicher bin, das alles klappt. Mal schauen, wie der Umzug so funktioniert 😉

Natürlich wird es den einen oder anderen Fehler geben, da ich mich ja jetzt auch komplett alleine um die Technik kümmern muss, aber ich denke mit der Zeit werde ich alle falschen Links u.ä. gefunden und korrigiert haben. Wenn also jemand ein Problem bemerkt: bitte mailen an info@das-unternehmerhandbuch.de!

Mehr Informationen

Mehr Infos gibt es ab sofort unter www.das-Unternehmerhandbuch.de!

26. Mai 2011 / Heike Lorenz

FindLink Mai 2011

Einmal im Monat stelle ich im FindLink gesammelte Neuigkeiten, Tipps und Hinweise vor, über die ich im Laufe des Monats gestolpert bin.

Im Mai-FindLink geht es um die Themen Unternehmergesellschaft, Diagramme, Statistik Visualisierung, Landkarten, Bilder, Schriften, Gewohnheit, PowerPoint, wirksame Sprache, Beratersprech und Displays.

Weiterlesen …

23. Mai 2011 / Heike Lorenz

Operative Controllinginstrumente – ABC-Analyse

Foto: Gerd Altmann / pixelio.de

Der Erfolg eines Unternehmens hängt unter anderem davon ab, ob die Geschäftsleitung die betrieblichen Probleme rechtzeitig erkennt, analysiert und geeignete Maßnahmen initiiert. Dies geht jedoch nur, wenn den Führungskräften die entscheidungsrelevanten Informationen zum richtigen Zeitpunkt und in einer geeigneten Aufbereitung zur Verfügung stehen.

Hierfür ist ein wirkungsvolles Controlling eine unverzichtbare Voraussetzung!

Nachdem ich die Grundlagen des Controllings bereits in einem früheren Artikel beschrieben habe, geht es in diesem Artikel um die Vorstellung eines konkreten Instruments des operativen Controlling: die ABC-Analyse.

Weiterlesen …

19. Mai 2011 / Heike Lorenz

Terminplaner Juli 2011

Foto: Birgit-Lieske / pixelio.de

Weiter geht’s mit der Serie über interessante Termine der nächsten Monate.

Dieses Mal gibt es Termin-Tipps im Juli für Bonn, München, Stuttgart, Holzwickede und Gelsenkirchen.

Sollten noch weitere Termine nach der Veröffentlichung dieses Artikels hinzukommen, werden wir diese dann als ergänzenden Kommentar veröffentlichen.

Weiterlesen …

16. Mai 2011 / Heike Lorenz

Das kleine 1×1 der Rechnungswesen-Begriffe – Auszahlung, Ausgabe, Aufwand und Kosten (2)

Foto: S. Hofschlaeger / pixelio.de

Und hier ist auch schon Teil 2 der kleinen Serie über die Begriffe des Rechnungswesens.

Nachdem es beim letzten Mal einen Überblick und die Erläuterung zu „Auszahlungen & Ausgaben“ gab, beschreibe ich heute worum es sich bei „Aufwand & Kosten“ dreht.

Weiterlesen …